Das Sicherheitskonzept von VETHOME

1. Uneingeschränkte Datenhoheit

Die Nutzer sind die alleinigen Eigentümer ihrer Daten und haben zu jedem Zeitpunkt die volle Kontrolle darüber, mit wem sie welche Informationen teilen wollen. VETHOME gibt keinerlei Daten an Dritte weiter.

 

2. Geprüfte Sicherheit

Mithilfe von externen Technologie- und Datenschutzexperten stellt VETHOME dieses Versprechen sicher und gewährleistet die sichere Übertragung von den medizinischen Dokumenten. Alle Daten liegen auf nach ISO 27001 und ISO 9001 zertifizierten Server in Deutschland.

 

3. Modernste Technologien

VETHOME setzt auf mehrstufige Sicherheitsprozesse und eine asymmetrische Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei der Datenübertrag, die es nur dem Nutzer erlaubt, Daten einzusehen.

 

 

 

Wie schützt VETHOME die Daten?

Nur der Nutzer hat den Schlüssel

Damit bei der Übertragung der Dokumente vor dem Zugriff durch Dritte geschützt sind, setzt VETHOME auf eine asymmetrische Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: Nur der Nutzer hat auf seinem Smartphone den Schlüssel, um Daten öffnen zu können.

Durch die Verschlüsselung wird auch sichergestellt, dass weder Versicherungen noch VETHOME ohne die ausdrückliche Freigabe durch den Nutzer auf Daten zugreifen können.
 

Sichere Datenspeicherung

Aus Sicherheitsgründen speichert VETHOME Daten nur temporär auf dem Smartphone – sonst wären bei Diebstahl oder Verlust alle Informationen verloren. 
Alle DATEN liegen auf nach ISO 27001 und ISO 9001 zertifizierten Server in Deutschland und sind daher durch die strengen deutschen Gesetzen zum Datenschutz vor dem Zugriff durch Dritte geschützt.

 

 

 

Tipps zur sicheren Benutzung

Erstellung eines sicheren Passwortes

Ein sicheres Passwort sollte idealerweise Groß- und Kleinbuchstaben enthalten und mindestens ein spezielles Zeichen (z.B. !@#$%). Und es sollte mindestens 8 Zeichen lang sein.

 

Nutzung sicherer WLAN-Verbindungen

Eine Datenverbindung über den Netzbetreiber des Smartphones ist normalerweise vor Attacken sicher. Wenn der Zugriff auf VETHOME allerdings über ein WLAN (daheim oder in der Arztpraxis) erfolgt, sollte dieses WLAN durch ein Passwort gesichert sein und die moderne Verschlüsselungsmethode “WPA2” nutzen. Ungeschützte, öffentliche WLAN-Netzwerke besser vermeiden!

 

Sicherheitscode für das Smartphone einrichten

Um Fremden den Zugang zum Smartphone zu verwehren, ist es ratsam, das Smartphone mit einem Code zu sperren. So erhält niemand Zugriff auf sensible persönliche Daten, wenn es mal verloren gehen sollte.

 

Aktualisierung des Betriebssystems

Das Smartphone sollte mit Updates auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Hersteller veröffentlichen regelmäßig Software, die vor bekannten Sicherheitslücken schützen.

 

Installation von VETHOME-App Updates

Es ist wichtig, immer die neusten Updates für die Vivy-App aus dem Apple AppStore oder Google PlayStore zu laden damit alle Funktionen reibungslos laufen.

 

 

Für Rückfragen zum Thema Sicherheit stehen wir gerne unter info@vethome.de zur Verfügung.